H O M E

636

 

 

Iffze.de > Aktuell > Neues > Neues 2023

 

04. September 2023

 

 

Bilanz Große Woche

Baden Galopp

 

49.400 Besucher, 3,6 Mio. Euro Wettumsatz, über 8,8 Millionen Euro im World Pool

Deutliche Steigerungen in allen Bereichen, eine erstklassige Stimmung und ein hochspannendes Hauptereignis mit einem faszinierenden Dreikampf – die Grosse Woche 2023, die am Sonntag, 03. September, mit dem Finaltag zu Ende ging, war unter der Regie von Baden Galopp wieder ein internationales Ereignis mit einem würdigen Sieger.

Der zum zweiten Mal von WETTSTAR, dem bedeutendsten Vermittler von Pferdewetten hierzulande, gesponserte und zum 153. Mal ausgetragene WETTSTAR.de Grosser Preis von Baden riss die 16.500 Zuschauer von ihren Sitzen. In der mit 400.000 Euro doppelt so hoch wie im Vorjahr dotierten Gruppe I-Prüfung über 2.400 Meter kamen diesmal sechs Spitzenpferde an den Start. Der französische Gast Zagrey, in Training bei Yann Barberot in Deauville, wurde seiner Favoritenrolle als 1,4:1-Favorit mit einer großartigen kämpferischen Leistung gerecht.

Weltklasse-Jockey Christophe Soumillon mit grandiosem Finish auf Zagrey

Unter Weltklasse-Jockey Christophe Soumillon, einem gebürtigen Belgier, der die größten Galopprennen der Welt bereits auf seinem Konto stehen hat, entriss Zagrey, ein zuvor u.a. in einem Millionenrennen in Dubai stark in Erscheinung getretener Hengst, noch dem Derby-Zweiten Mr Hollywood die Siegprämie. Mit einem knappen Vorsprung von einer Halslänge stürmte er an der Außenseite spät zum Sieg, der mit 230.000 Preisgeld honoriert war. Auch der als Dritter ebenfalls dichtauf einkommende Union-Sieger Straight gab neben Mr Hollywood als Dreijähriger eine sehr starke Figur ab. Ein elektrisierendes Rennen mit einem würdigen Gewinner und starken Platzierten.

Für Schlagzeilen sorgte die kurzfristige Abmeldung von Derbysieger Fantastic Moon. Circa eine Stunde vor dem WETTSTAR.de Grosser Preis von Baden entschied das Team um Trainerin Sarah Steinberg und Lars-Wilhelm Baumgarten, den Top-Galopper aus dem Rennen zu nehmen.

Stephan Buchner, geschäftsführender Gesellschafter von Baden Galopp, dazu: „Wir haben die Bahn in Absprache mit der Rennleitung in der Nacht auf Sonntag ein wenig beregnet, weil die Oberfläche am Samstag nach dem letzten Rennen schon sehr abgetrocknet war. Wir haben das im letzten Jahr genauso gehandhabt und damit gute Erfahrungen gemacht. Dennoch werden wir das alles in den nächsten Tagen noch einmal genau analysieren. Das Team von Fantastic Moon hat das Pferd am Sonntag zum Nichtstarter erklärt, weil der Boden aus ihrer Sicht für das Pferd nicht mehr passend war. Das ist ihr gutes Recht und von uns zu akzeptieren. Natürlich ist das schade, aber wir haben dennoch ein großartiges Rennen gesehen.“

Premiere vollauf gelungen

Der 153. WETTSTAR.de Grosser Preis von Baden wurde wie schon 2022 ins asiatische Wett-Paradies Hong Kong live übertragen, doch zum ersten Mal war dieses Rennen, wie das 90. Brunner – Oettingen Rennen und ein Handicap Teil des World Pool. Aus der ganzen Welt flossen hier die Wetteinsätze zusammen. Gemanagt wird der World Pool vom Hong Kong Jockey Club, dem größten Steuerzahler in der ehemaligen Kronkolonie. Die Zahlen konnten sich mehr als sehen lassen. Umgerechnet über 8,8 Millionen Euro wurden in den drei Rennen des World Pool umgesetzt. Auch Pari Mutuel Urban (PMU), der französische Wettmulti, zeigte mehrere Rennen.

Auch der weitere Blick auf die Umsatzzahlen sorgte für sehr zufriedene Gesichter bei den Verantwortlichen von Baden Galopp. 1.457.669,94 Euro am Sonntag sorgten für den höchsten Umsatz eines Renntages in 2023 in Deutschland. Allerdings sind darin auch Umsätze aus dem Ausland enthalten, die deutlich höher waren als üblich, aber viel weniger Ertrag bringen als die Inlandsumsätze. Stolze 3.691.637,20 Euro betrug der Umsatz der Grossen Woche in den 50 Rennen insgesamt. 2022 waren es 2.886.174,09 Euro in 49 Rennen gewesen. Pro Rennen kamen diesmal 73.832,74 Euro zusammen.

Allerdings hätte man sich in mehreren Rennen des Meetings höhere Starterzahlen gewünscht, gerade um attraktivere Viererwetten anzubieten, zumal über 1,5 Millionen Euro an Rennpreisen ausgeschüttet wurden. Aber die rückläufige Anzahl an Pferden in Deutschland macht sich auf allen Rennbahnen bemerkbar. Viel Glück hatte man mit dem Wetter, denn entgegen allen Prognosen blieb es fast die komplette Woche über sonnig und warm. Allein 16.500 Zuschauer kamen zum Grand Prix-Tag. Insgesamt weilten an den fünf Renntagen 49.400 Besucher in Iffezheim, ein klares Plus gegenüber 44.700 Zuschauern in 2022.

Top-Sieger an allen Tagen

Auch die anderen Gruppesieger der Grossen Woche neben Zagrey wussten sehr zu gefallen. Mansour aus dem Stall des in Bremen tätigen Pavel Vovcenko sorgte am Eröffnungstag im 68. Preis der Sparkassen-Finanzgruppe für eine Überraschung. Rund 40 Mitbesitzer des Stalles ROM durften sich am ersten Sonntag über den Triumph des Außenseiters Zerostress aus dem Quartier des Düsseldorfer Erfolgstrainers Sascha Smrczek in der 153. Casino Baden-Baden Goldene Peitsche freuen, dem bedeutendsten Sprintrennen des Landes um den begehrtesten Ehrenpreis, eine vergoldete Peitsche.

Hochspannend ging es auch am Mittwoch im 150. Renate und Albrecht Woeste – Zukunfts-Rennen zu. Die Engländerin Carolina Reaper gewann ein packendes Rennen für zweijährige Pferde hauchdünn gegen die deutschen Hoffnungen Schützenzauber und West Man.

Bravourös verkaufte sich die Iffezheimer Klassestute Kolossal, als Zweite im T. v. Zastrow Stutenpreis. Denn nur die von Francis-Henry Graffard vorbereitete Aga Khan-Stute Darkaniya aus Frankreich, für die der Ex-Championjockey Bauyrzhan Murzabayev eigens aus Frankreich angereist war, kam vor ihr über die Ziellinie.

Im 90. Brunner Oettingen-Rennen am Finalsonntag untermauerte Stall Hanses Calif einmal mehr seine große Vorliebe für die Rennbahn in Iffezheim, denn er gewann mit dieser Gruppe II-Prüfung nach der Kronimus Badener Meile beim Frühjahrs-Meeting seinen zweiten Hochkaräter in diesem Jahr an der Oos.

Piechulek und Bolte die Meetingschampions

Bei den Jockeys waren Rene Piechulek (7 Siege) und Maxim Pecheur (6 Siege) die erfolgreichsten Aktiven. Dr. Andreas Bolte sicherte sich das Meetingschampionat bei den Trainern. Vier Siege gelangen seinen Pferden. Der Pressecup der Journalisten ging an die Westdeutsche Zeitung.

Hohe Verkaufsrate bei der BBAG-Jährlingsauktion

Auch die BBAG-Jährlingsauktion am rennfreien Freitag (01. September) endete mit einem Top-Resultat. Mit 162 Pferden wurden drei Vollblüter mehr als 2022 verkauft. Erneut gab es einen sehr respektablen Gesamtumsatz von über 8 Millionen Euro. Zum Höchstpreis avancierte Gestüt Röttgens Stute Eleganz, die für 300.000 Euro an Hugo Merry vom Blue Diamond Stud.

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit zwei After Race-Partys und einem tollen Ladies Day sorgte auch abseits der Rennen für jede Menge großartige Momente.

Stephan Buchner in einer ersten Bilanz: „Wir sind mit dem gesamten Meeting sehr zufrieden. Die Resonanz bei unseren Sponsoren war durchweg positiv. Natürlich hatten wir großes Glück mit dem Wetter, aber das gehört eben dazu. Ich bedanke mich bei allen Mitarbeitern, Sponsoren, Dienstleistern, den Aktiven und natürlich bei allen Besuchern, die für eine fantastische Stimmung auf den Rängen gesorgt haben.“

Sales & Racing Festival als großes Saisonfinale 2023

Bereits in fünfeinhalb Wochen geht mit dem Sales & Racing Festival das dritte und letzte Meeting 2023 in Baden-Baden-Iffezheim über die Bühne. Alle Turffreunde dürfen sich auf zwei Top-Renntage am 13. und 15. Oktober mit vielen sportlichen Highlights und auf die BBAG-Herbstauktion freuen.

 

Freitag, 13. Oktober

Sonntag, 15. Oktober

 

 

Euer Kommentar an Matthias

Copyright © www.Iffze.de

Bei namentlich gekennzeichneten Artikeln liegt das Urheberrecht beim Verfasser.