H O M E

671

 

 

Iffze.de > Aktuell > Neues > Neues 2022

 

08.. April2022

 

 

GV MVI

 

Sieben Monate Stillstand, weit weniger als die Hälfte der sonst üblichen Proben: Die Corona – Pandemie machte auch vor dem Musikverein Iffezheim nicht Halt. 

Sieben Monate musikalischer Lockdown hätten das vergangene Vereinsjahr der Hauptkapelle geprägt, wie aus dem gemeinsamen Bericht von Schriftführer Michael Witt und Musikervorstand Benedikt Zoller hervorging. Die „Dorfmusikanten“ hätten gar ein ganzes Jahr pausiert.

Für die Hauptkapelle startete der Probenbetrieb im Juni. Nach 24 Proben und zwei Auftritten war dann im November erneut Schluß gewesen, so die beiden vor vollem Haus. Zum Probenkönig wurde Christian Ziegler gekürt, welcher nur einmal fehlte.

Die herzlich willkommene Abwechslung sei das Picknick – Konzert gewesen, das nur mit der Unterstützung der Vereins- und Dorfgemeinschaft möglich gewesen sei.

Insgesamt zähle der Verein 377 Mitglieder, darunter 185 Aktive, wovon 109 Zöglinge seien. Erfreut zeigte sich Benedikt Zoller über die zwei Neuzugänge im Hauptorchester. Der Hoffnung auf einen normalen Sommer Ausdruck gebend, schlossen die Beiden ihre Berichte.

Die detaillierten Zahlen von Kassier Matthias Siegel machten deutlich, wie fest Corona den Verein im Griff hatte. Das Ergebnis sei noch schlechter als 2020. Die laufenden Ausgaben und die Kosten für die Ausbildung hätten bei fehlenden Einnahmen ein Loch in die Kasse gerissen, das aus den Rücklagen gedeckt werden mußte. Das Picknick – Konzert, als einzig mögliche wirtschaftliche Veranstaltung, habe den Einnahmeverlust nicht decken können, zumal der Wolkenbruch zur Mitte des Konzert die meisten Zuhörer hinter den heimischen Ofen getrieben hätte. Die verbliebenen Zuhörer, corona – konform in der Weite der Freilufthalle verteilt, hätten ein Konzert mit einer ganz speziellen Stimmung erlebt, ergänzte später die Vorsitzende Elisabeth Breitlow.

Zuversichtlich blickte Siegel auf 2022 mit dem anstehenden Osterkonzert, dem Dämmerschoppen, dem Oktoberfest, den Abend mit Mundart und Musik und dem Nikolauskonzert, sowie der Bewirtung des Festzeltes an der Rennbahn während der Großen Woche. Er rief die Aktiven und Passiven zur tatkräftigen Mitarbeit auf. An der Kassenführung Siegels hatte Kassenprüferin Wibke Ziegler nichts auszusetzen und honoriert die aufwendige Arbeit des Kassiers.

Wie die Bläserjugend während der acht Monate Pause bei der Stange halten? Dieser Aufgabe stellte sich die Vorsitzende der Bläserjugend, Fabienne Schäfer, und ihr Team. „Spiel und Spaß online“ hieß ihr Rezept. Mit Online-Quiz, digitaler Schnitzeljagd und Weihnachtsmarkt-to-go sei es gelungen, die Jugend während der achtmonatigen Probepause zusammen zu halten.

Aus der Jugendausbildung plauderte der zweite Vorsitzende Christian Ziegler. Von den 14 Schülern, die derzeit in musikalischer Einzelausbildung seien, habe, trotz des sieben Monate lang fehlenden Präsenzunterrichtes, keiner seine Ausbildung abgebrochen. Ziegler dankte der Gemeindeverwaltung für die Überlassung der Räumlichkeiten und deren stetigem Bemühen, für die Vereine das Bestmögliche aus den gesetzlichen Vorgaben herauszuholen. Diesem Dank schloß sich die Vorsitzende Breitlow an, welche einen kurzen Einblick in die vorinstrumentale Ausbildung gab, die derzeit 73 Kinder umfasse. Des Weiteren werde in drei Gruppen Blockflötenunterricht angeboten- Sieben Eleven würden an der Cajón ausgebildet. Seinen Dank für das Verständnis der getroffenen Maßnahmen und die gute Zusammenarbeit gab Bürgermeister Christian Schmid an den Verein zurück. Er freue sich auf ein gutes Jahr 2022.

Einstimmig wurden für weitere zwei Jahre der zweite Vorsitzende Christin Ziegler, Schriftführer Michael Witt, Notenwartin Sabine Krämer. Instrumenten- und Zeugwartin Yvonne Steuer, Jugendkapellmeister Matthias Ullrich, die Beisitzerin für Sonderaufgaben Eva-Maria Bosler, die Beisitzerin der Passiven Laura Kiefer und die beiden Kassenprüfer Roland Moosmann und Wibke Ziegler in ihren Ämtern bestätigt.

Bei den abschließenden Ehrungen wurde Klaus – Peter Kronimus vom Bund Deutscher Blasmusikverbände für 50 Jahre aktives Musizieren ausgezeichnet. Sei 40 Jahren ist Roland Moosmann aktiv. Nach 30 Jahren aktiven Musizierens wurde Matthias Ullrich zum Ehrenmitglied ernannt. Die gleiche Ehre wurde Hannelore Deris zuteil, welche seit 40 Jahren passives Mitglied ist.

 

17175

Euer Kommentar an Matthias

Copyright © www.Iffze.de

Bei namentlich gekennzeichneten Artikeln liegt das Urheberrecht beim Verfasser.