H O M E

494

 

 

Iffze.de > Aktuell > Neues > Neues 2021

 

17. September 2021

 

 

GV MGV

 

GKurz und bündig fiel die zweite Generalversammlung des Männergesangvereins Liederkranz 1857 Iffezheim in Zeiten der Pandemie aus. Was Wunder, war doch im Vereinsjahr 2020 mehr ausgefallen, als stattfinden durfte, so der erste Vorsitzende Kilian Leuchtner. 

Nach einer sehr schönen närrischen Zeit, habe der Laden bis zum 10 März gebrummt. Dann seien die Präsenzproben eingestellt worden, zeichnete Kilian Leuchnter das vergangene Vereinsjahr nach. Die Sänger hätten sich zunächst nur in den von Dirigentin Mercedes Guerrero Arciniegas organisierten Online-Proben sehen können, bevor mit sinkenden Infektionszahlen in der Freilufthalle mir drei Metern Abstand geprobt werden konnte. Leuchtner appellierte an alle Sänger die – wenn auch unzureichenden – Probemöglichkeiten zu nutzen. Es wäre traurig, wegen der Pandemie Sänger zu verlieren. Der erste Vorsitzende versprach, daß die Sänger alles was in 2022 kommen möge, auch anpacken würden.

Detailliert ging der Bericht des Schriftführers, Werner Kneipel, auf die wenigen Vereinshöhepunkte ein. Den mit 300 zahlenden Gästen erfolgreichsten Kappenabend, die Bewirtung der Rathausstürmung, die Sängerfasnacht und die Matinée zum 50. Geburtstag des Tischtennis Clubs.  Und dann mußte wegen der Pandemie alles abgesagt werden. Im Mai begannen die Online-Proben. Von Juli bis Oktober probten die Sänger mit weitem Abstand in der Freilufthalle und dann wieder vor dem heimischen PC. Aber Corona konnte den Verein nicht in die Knie zwingen, so das Fazit des Schriftführers.

Nach dem guten wirtschaftlichen Start ins Jahr 2020, habe Corona die Einnahmen des Vereins wegbrechen lassen, so Kassenführer Karl-Heinz Huber. Das Wirtschaftsjahr endete im Minus. Dank der guten Haushaltsführung der vergangenen Jahre habe der Verein dennoch in die Infrastruktur für den wirtschaftlichen Zweckbetrieb investieren können. Dem Kassier wurde von den beiden Kassenprüfern Claus Oesterle und Manfred Leuchtner eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt.

Der Bericht der Dirigentin Mercedes Guerrero Aciniegas sprühte vor Freude über die Zusammenarbeit mit dem Chor, während dieses „unvorstellbaren Jahres“ und betonte die menschlichen Momente, die eine Pandemie nicht nehmen könne. Sie dankte den Sängern, daß „wir gute Freunde sind“ und betonte, der Chor habe in seinem letzten Konzert nicht umsonst „An Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit“ gesungen.

Die Bürgermeisterstellvertreterin Andrea Winkler leitete  nach einen kurzen, interessanten Spaziergang durch die Geschichte der Männerchöre, die einstimmig erfolgte Entlastung der Vorstandschaft.

Nach 25 Jahren Singen im Chor wurde Jens Kalkbrenner zum Ehrenmitglied ernannt. Die gleiche Ehrung widerfuhr nach 40 Jahren passiver Mitgliedschaft Andreas Merkel. Eine besondere Ehre war es Kilian Leuchtner, Wilfried Hertweck, Wolfgang Leuchtner und Kurt Lorenz für ihre 55-jährige Treue zum Verein zu ehren. Übertrumpft wurde das Trio von Horst Walter, der seit 70 Jahren dem Verein die Treue hält, sowie Otto Peter und Josef Schneider, die vor einem dreiviertel Jahrhundert in den Verein eingetreten waren.

Einstimmig verliefen die Wahlen zur Vorstandschaft, welche den 2. Vorsitzenden Alexander Merkel und Kassier Karl-Heinz Huber in ihren Ämtern bestätigten.

Aus gegebenem Anlass konnte der erste Vorsitzende den Sängern keinen Ausblick auf das kommende Jahr geben. Für das geplante Konzert „Rocking All Over The World“ sei der zeitige Sommer angepeilt.

 

28335

Euer Kommentar an Matthias

Copyright © www.Iffze.de

Bei namentlich gekennzeichneten Artikeln liegt das Urheberrecht beim Verfasser.