H O M E

154

 

 

Iffze.de > Aktuell > Neues > Neues 2021

 

30. August 2021

 

 

Vorgugger Tag 3/4

Baden Galopp

Highlights im Doppelpack: Auftakt des großen Final-Wochenendes in Baden-Baden • Iffezheim

Die Rennbahn Baden-Baden-Iffezheim steht vor dem Finalwochenende der Großen Woche 2021: Am Samstag, 4. September, geben sich Spitzenstuten und Klasse-Kurzstreckler die Ehre. Ab 13.00 Uhr stehen elf Rennen auf dem Programm, darunter zwei Grupperennen. Zudem verspricht der Tag tolle Wettchancen. 

Isfahani die beste Lady im T.-von-Zastrow-Stutenpreis? 

Mit insgesamt 65.000 Euro dotiert ist der T.-von-Zastrow-Stutenpreis, ein Gruppe-II-Rennen über 2.400 Meter für dreijährige und ältere Pferdedamen; 37.000 Euro gehen an den Besitzer der siegreichen Lady. Das könnte der Stall Darius Racing des Veterinärs und früheren Pharma-Managers Stefan Oschmann aus München sein. Mit Sisfahan gewann dieser am 4. Juli in Hamburg bereits zum zweiten Mal nach 2016 das Deutsche Derby. Isfahani, seine beste Stute, wurde von Champion­trainer Henk Grewe in Köln vorbereitet und wird von Jockey Andrasch Starke geritten. Mit einem ausgezeichneten zweiten Platz gab sie bei Deutschlands höchstdotiertem Stutenrennen, dem Henkel–Preis der Diana, am 1. August dieses Jahres in Düsseldorf eine tolle Vorstellung. Sie ließ dabei mehrere Konkurrentinnen hinter sich, die auch hier mit am Start sind. 

Dazu zählt auch die für das Gestüt Wittekindshof (Rüthen-Kneblinghausen) startende Normfliegerin unter Bauyrzhan Murzabayev, die ebenfalls in Köln, allerdings bei Peter Schiergen, beheimatet ist. Die schwächere Leistung der Mitfavoritin im Düsseldorfer Klassiker könnte durch die ungünstige Startbox bedingt gewesen sein. Auch Walkaway aus dem Gestüt Schlenderhan, die in Düsseldorf den vierten Platz erreichte, geht in Iffezheim an den Start; Jockey ist Adrie de Vries. 

Pferde aus sechs Ländern kämpfen um den begehrtesten Ehrenpreis 

Der Spitzentag bietet weitere Highlights. Mit dem 151. Casino-Baden-Baden-Goldene-Peitsche-Rennen präsentiert Baden Galopp auch das wichtigste Kurzstreckenrennen Deutschlands um den begehrtesten Ehrenpreis hierzulande: eine vergoldete Peitsche. Das Gruppe-III-Rennen über 1200 Meter ist mit 50.000 Euro dotiert. In den letzten Jahren wanderte der Sieg meist ins Ausland. In diesem Jahr gehen Pferde aus sechs Ländern an den Start: Dabei sind Vertreter aus Deutschland, England, Frankreich, Spanien, Tschechien und Ungarn. 

Im Lande halten könnte die Goldene Peitsche vor allem der von Andreas Wöhler in Ravensberg trainierte Majestic Colt unter Eduardo Pedroza; er gehört dem in Dubai ansässigen Großbesitzer Jaber Abdullah. Zum Besitz von Darius Racing zählt Mitfavorit Rubaiyat, der 2019 Galopper des Jahres war; in Baden-Baden läuft er unter Andrasch Starke. Aussichtsreich startet auch die stark verbesserte Stute Dibujaba unter Bauyrzhan Murzabayev; sie kommt aus dem Gestüt Park Wiedingen (Soltau) von Helmut von Finck. 

Top-Gewinnsummen in der Viererwette 

Eingebettet sind die beiden Top-Rennen in ein Programm von elf Prüfungen; der erste Start erfolgt um 13.00 Uhr. Auch im Wackenhut-Mercedes-Benz-Fillies-Cup, einem mit 25.000 Euro dotierten Listenrennen über 1.800 Meter, sind ausschließlich Stuten gefordert. 

Den Wettern bieten sich mit zwei Viererwetten und Garantie-Auszahlungen von 30.000 Euro im 6. Rennen bzw. 11.111 Euro im 11. Rennen beste Chancen.

Deutsches-Derby-Sieger Sisfahan fordert Torquator Tasso heraus / Starke Gäste aus England und Frankreich / Exquisites Renn- und Wettprogramm –

Insgesamt zwölf Galopprennen, darunter das bedeutendste Rennen für dreijährige und ältere Pferde in Deutschland, ein Meilen-Highlight und vieles mehr: Der Schlusstag der Großen Woche auf der Galopprennbahn in Baden-Baden • Iffezheim am 5. September wird ein Höhepunkt des Jahres für den deutschen Rennsport.

Der 149.-Wettstar-Großer-Preis-von-Baden lockt nationale und internationale vierbeinige Stars an. Er wird präsentiert vom bedeutendsten Vermittler von Pferdewetten im deutschen Rennsport. Das mit 160.000 Euro dotierte Gruppe-I-Rennen geht über 2400 Meter.

Favorit Sisfahan hat hier den ersten Auftritt nach seinem Triumph im Deutschen Derby in Hamburg Anfang Juli: Der Hengst, trainiert von Henk Grewe in Köln, startet für den Stall Darius Racing von Stefan Oschmann, München.

Mit Deutschlands Top-Jockey Andrasch Starke im Sattel trifft Sisfahan hier erstmals auf die älteren Stars. Dazu zählt vor allem Torquator Tasso aus dem Gestüt Auenquelle, im Training bei dem Mülheimer Trainer-Aufsteiger Marcel Weiß, geritten von Jockey René Piechulek. Der Baden-Badener Vorjahresdritte sorgte beiverschiedenen Top-Events für Furore und wurde „Galopper des Jahres 2020“. Zuletzt wurde er beim Großen Preis von Berlin nach ungünstigem Rennverlauf nur von der Stute Alpinista geschlagen.

Eine weitere Kandidatin im Rennen um den Großen Preis ist Sisfahanis Stallgefährtin Isfahani, in Baden-Baden geritten von Michael Cadeddu: Sie bewies ihre Klasse als Zweite im Henkel-Preis der Diana in Düsseldorf. Mit Kaspar unter Maxim Pecheur ist ein weiterer Gruppesieger aus dem Jahr 2021 dabei.

Die stärksten Konkurrenten für die deutschen Stars kommen aus dem Ausland: Der Franzose Millebosc unter Adrie de Vries wurde im Derby des Nachbarlandes Dritter. Nach drei Siegen in Folge ist der Renommier-Stall Godolphin von Scheich Mohammed aus Dubai diesmal mit dem Seriensieger ‚Passion and Glory‘ unter dem englischen Spitzenjockey Oisin Murphy vertreten. Passion and Glory entschied zuletzt ein Grupperennen in Goodwood für sich.

Als Außenseiter im voraussichtlich achtköpfigen Feld gelten Pessemona mit Jockey Eduardo Pedroza und Vallando unter Marco Casamento.

Meilen-Elite im 88. Kronimus-Oettingen-Rennen

Mit dem 88. Kronimus-Oettingen-Rennen präsentiert Baden Galopp auch das Elite-Treffen über die Meile, also 1600 Meter. Das Gruppe-II-Rennen ist mit 65.000 Euro dotiert. Zu den Favoriten zählt Novemba aus dem Gestüt Brümmerhof. Jockey Sibylle Vogt erreichte mit der Stute bei den '1.000 Guineas' in Düsseldorf den ersten Erfolg einer Reiterin in einem klassischen Rennen in Deutschland. Dieses Team geht hier wieder gemeinsam an den Start. Auch Jin Jin unter Jockey Maxim Pecheur und Liberty London, geritten von Eduardo Pedroza, sind hochkarätige Stuten. Gäste aus Frankreich und Spanien bereichern das zehnköpfige Feld.

Die Förderung des Iffezheimer Unternehmens Kronimus AG hat eine lange Tradition von mehr als 36 Jahren. Sie reicht vom Gruppensponsoring (Großer Preis der Badischen Wirtschaft) von 1972 – 1984 über das Namenssponsoring des Kronimus-Rennens seit 1985 bis zum heutigen Kronimus-Oettingen-Rennen.

Arabische Vollblüter & Wett-Spektakel

Ein weiterer Fixpunkt ist der The-President-of-the-United-Arab-Emirates-Cup. Das mit 40.000 Euro dotierte Listenrennen über 1600 Meter gilt als das beste Rennen für Arabische Vollblüter in Deutschland. Auch ein Ausgleich-I-Rennen und ein Lauf um den Nachwuchsförderpreis der Mehl-Mülhens-Stiftung stehen auf dem Programm.

Das erste von zwölf Rennen des Final-Programms startet um 11:20 Uhr. Die Rennen 1 bis 4 und der Grand Prix werden via PMU auch in die 13.000 Wettannahmestellen nach Frankreich übertragen. Der Renntag bietet ein besonderes Highlight für die Wetter: 80.000 Euro werden garantiert in der Viererwette des 7. Rennens ausgeschüttet, inklusive eines Jackpots von 20.956 Euro: Rekord in diesem Jahr in Deutschland! Wer als einziger die ersten vier Pferde korrekt vorhersagt, bekommt diese Summe ausgezahlt, sonst wird sie aufgeteilt. 11.111 Euro winken in der Viererwette des 12. Rennens. Hinzu kommt eine Garantie-Auszahlung von 22.222 Euro in der Dreierwette des 9. Rennens, einschließlich eines Jackpots von 7.925 Euro.

 

 

15350

Euer Kommentar an Matthias

Copyright © www.Iffze.de

Bei namentlich gekennzeichneten Artikeln liegt das Urheberrecht beim Verfasser.