H O M E

718

 

 

Iffze.de > Aktuell > Neues > Neues 2019

 

10. Oktober 2020

 

 

GV Männergesangverein

 

Corona bedingt schloß der Männergesangverein Liederkranz mit achtmonatiger Verzögerung das ereignisreiche Vereinsjahr 2019 ab.  

Der erste Vorsitzende Kilian Leuchtner ließ nochmals die musikalischen Höhepunkte des abgelaufenen Vereinsjahres Revue passieren. Die Teilname an den ersten grenzüberschreitenden Panima-Musiktagen in Ettlingen mit einem Auftritt im dortigen Schloßgarten, der „Hitzeschlacht“ in der Barockkirche in Ettlingenweier gemeinsam mit dem Chor „Vocalis“ aus Ettlingen und dem Universitätschor aus Madrid und natürlich den drei Auftritten beim runden Geburtstag des Stadtteils Birkenstein der Partnergemeinde Hoppegarten. In der Heimat habe der Verein beim Festbanquett des Fußballvereins ebenso glänzen können, wie beim Ehrungsabend der Gemeinde, bei dem es zum Novum gekommen sei, daß der Verein erstmals ohne Notenmappe aufgetreten ist.

Die musikalische Meßlatte läge für den Chor mittlerweile sehr hoch. Dies habe er der hervorragenden Arbeit seiner Dirigentin Mercedes Guerrero Arciniegas zu verdanken, die immer großes Vertrauen in ihre Männer habe: „Der Chor schafft das!“

Mit dem Turmspiel auf dem Pfarrfest bringe sich der Verein ebenso ins Dorfleben ein, wie mit dem Kappenabend, den er gemeinsam mit dem Obst- und Gartenbauverein veranstalte, welcher noch vor sechs Jahren auf der Kippe stand, aber nun nicht mehr aus dem Veranstaltungskalender wegzudenken sei. Leuchtner dankte allen Gönnern und Freunden des Vereins, sowie der politischen und der katholischen Pfarrgemeinde für ihre Unterstützung. Ganz besonders dankte er den Helfern aus den aktiven und passiven Reihen und den Sängerfrauen für ihren Einsatz bei der Rennbahnbewirtung während des Frühjahrsmeetings 2019, die sich für den Verein richtig gelohnt habe.

Die Bewirtung der Freilufthalle während der Renntage schlug sich in den positiven Zahlen nieder, welche Kassier Karl-Heinz Huber der Versammlung vorlegte. Wegen seines sparsamen Wirtschaftens in den vergangenen Jahren konnte der Verein genügend Rücklagen bilden und könne die Coronazeit überstehen ohne Hilfen zu beantragen, ergänzte Kilian Leuchtner den Bericht. Kassenprüfer Manfred Leuchtner attestierte eine einwandfreie Kassenführung.

In seiner gewohnt launigen Art ging Schriftführer Werner Kneipel auf die Ereignisse des Vereinsjahres 2019 ein und ergänzte die Ausführungen des ersten Vorsitzenden um die Teilnahme am Dorfputz und vereinsinternen Veranstaltungen wie dem Spächtelfest und dem Jahresabschluß.

Der Verein hatte im März  217 Mitglieder, von denen 53 aktiv singen. Der jüngste Sänger sei knapp 18, der älteste zähle 79 Lenze, zitierte Kneipel die Statistik.

Chorleiterin Mercedes Guerrero Arciniegas war beruflich verhindert und ging in ihrem schriftlichen Bericht auf die aktuelle Probensituation während der Pandemie ein. Sie zeigte sich dankbar, daß die Sänger an der Proben via Internat teilgenommen hatten und daß seit einigen Wochen wieder gemeinsam, zwar mit großen Abstand zueinander, in der Freilufthalle geprobt werden könne.

Bürgermeister Christian Schmid schloß sich der Freude der Chorleiterin an, daß die Gemeinde über die Freiluft- und die Festhalle als große Räumlichkeiten für die Probearbeit während der Coronazeit verfüge. Er lobte den MGV als Aushängeschild der Gemeinde und empfahl der Versammlung die Entlastung der Vorstandschaft. Diese erfolgte ebenso einstimmig wie die anschließenden Wahlen in denen der erste Vorsitzende Kilian Leuchtner und Schriftführer Werner Kneipel ebenso in ihren Ämtern bestätigt wurden wie die Beisitzer Christof Leuchtner, Martin Leuchtner, Willi Laible, Werner Müller und Dieter Martini. Neu in den Kreis der Beisitzer wurde Wolfgang Herr gewählt.

Für ihren fleißigen Probebesuch wurden Joachim Fritz, Christof Leuchtner, Detlef Merkel und Herbert Zirkler ausgezeichnet.

Norbert Büchel wurde nach 25 Jahren aktiver Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied ernannt, ebenso wie Hermann Burkard, Harald Huber, Martin Jakob, Franz Peter und Hubert Schäfer für 40-jährige passive Mitgliedschaft. Für ihre langjährige Treue zum Verein wurden der Sänger Manfred Leuchtner (55 Jahre) und die passiven Mitglieder Gebhardt Maucher (50), Theo Burkard, Kurt Zoller und Dieter Martini (je 50 Jahre), Erwin Oesterle und Hubert Leuchtner (beide 65 Jahre) und Franz Lorenz (70 Jahre) geehrt.

Die Ehrenurkunde des Sängerbundes für 40 Jahre aktives Singen erhielten Martin Brenner und Lothar Huber.

Künftige Termine wollte Kilian Leuchtner keine nennen, weil in Zeiten der Pandemie heute Gesagtes schon Morgen überholt sei. Lediglich den Termin für das Konzert, dessen Repertoire sich der Chor zur Zeit erarbeitet, sei für November 2021 vorgesehen, gab der Vorsitzende bekannt.

  

51424

Euer Kommentar an Matthias

Copyright © www.Iffze.de

Bei namentlich gekennzeichneten Artikeln liegt das Urheberrecht beim Verfasser.