H O M E

270

 

 

Iffze.de > Aktuell > Neues > Neues 2019

 

13. Februar 2019

 

 

TVI sieght im zweiten Anlauf

TVI

Einen spannenden Wettkampf und einen sehr knappen Sieg konnten die Iffezheimer Oberliga-Turner vergangenen Sonntag vom Auswärtswettkampf beim TV Mannheim-Neckarau mitbringen. Mit einem Punkt Vorsprung konnten die Turner aus dem Rennbahndorf mit 36 zu 37 Scorepunkten den Wettkampf hauchdünn für sich entscheiden. Zusätzlich konnten sie drei der sechs Gerätewertungen erkämpfen.

v. l. n. r.: Michael Müller, Cornelius Müller, Jan Ruf, Tobias Mauck, Jan Flöck, Fabian Rauber, Dominik Adler und Severin Fritz

NBetrachtet man die Leistungen der Vorwoche, so war bereits vor dem Wettkampf klar, dass gegen die Mannschaft des TV Mannheim-Neckarau durchaus Chancen bestanden zumindest einige Gerätewertungen für sich zu verbuchen. Mit diesem Ziel reisten die Turner der Oberligamannschaft des TV Iffezheim nach Mannheim. Ein möglicher Sieg schien nur auf dem Papier möglich und das nur durch eine schlechte Leistung der Mannheimer. Doch gleich am ersten Geräte patzte fast jeder der Gastgeber, wodurch der TV Iffezheim nachdem Bodenturnern null zu 13 führte. Mit diesem guten Polster mussten die Iffezheimer das darauffolgende Seitpferd- und Ringeturnen dem Gegner überlassen. Dem TV Iffezheim gelang es jedoch mit einzelnen Übungen den Vorsprung zu halten. Hervorgehoben seien dabei die guten Leistungen von Jan Flöck und Tobias Mauck am Seitpferd und von Jan Ruf und Michael Müller an den Ringen. Zur Halbzeit stand es 16 zu 25 für den TV Iffezheim, was aber nur geringe Hoffnungen auf die zweite Hälfte machte, da die bekannten Schwächen am letzten Gerät, dem Reck liegen. So galt es mit Volldampf in die zweite Hälfte zu starten. Am Sprung und Barren gelang es den Vorsprung noch wenige Zähler auszubauen. Vor dem abschließenden Reckturnen stand es somit 23 zu 36 für die Gäste aus dem Rennbahndorf. Dieser doch eigentlich komfortable Vorsprung schmolz jedoch Übung für Übung der Mannheimer Gastgeber zusammen. Allein Cornelius Müller konnte noch einen Scorepunkt im direkten Duell beisteuern. Vor der letzten Begegnung stand es somit 31 zu 37. Das letzte Duell am Reck eröffnete der routinierte Iffezheimer Severin Fritz, der seine Reckübung schon seit Jahren konstant  fehlerfrei präsentierte.  Doch dieser erwischte einen rabenschwarzen Tag. Durch schwere Fehler und Geräteabgänge während der Übung, war zu erwarten, dass es bei dem Wettkampf nun um alles oder nichts bei der letzten Übung des gegnerischen Mannheimers ging. Dieser führte seine Übung nicht hochklassig, aber sauber aus. Nach bangen Minuten erschien auf dem Display eine 10 für den TV Mannheim-Neckarau, was zu Ausrufen der Erschütterung bei den Iffezheimer Zuschauern führte und die Mannheimer Mannschaft jubeln ließ. Doch nach Überprüfung der Eingabe der Kampfrichterwertungen wurde ein Fehler festgestellt. Wieder wendete sich das Blatt zu Gunsten des TV Iffezheim zum Endergebnis von 36 zu 37.

Mannschaftführer Lukas Austen war sichtlich glücklich mit dem Ausgang des Wettkampfes: „Severin hat es heute mit seiner Reckübung noch einmal sehr spannend gemacht. Einen Vorwurf macht ihm keiner in der Mannschaft, da jeder von uns schon einen solchen schwarzen Tag im Turnen erlebt hat.“ Am nächsten Samstag trifft der TV Iffezheim als Heimwettkampf gegen die junge und klar favorisierte Mannschaft des TG Hegau-Bodensee.

 

14168

Euer Kommentar an Matthias

Copyright © www.Iffze.de

Bei namentlich gekennzeichneten Artikeln liegt das Urheberrecht beim Verfasser.