H O M E

247

 

 

Iffze.de > Aktuell > Neues > Neues 2018

 

04. Dezember 2018

 

 

Nikolauskonzert

 

Innigste Vorfreude auf das nahende Weihnachtsfest zauberte der Musikverein Iffezheim in die Herzen seiner Zuhörer bei seinem zweiten Nikolauskonzert in der katholischen Kirche in Iffezheim. 

Unter der Stabführung seines neuen Dirigenten Markus Mauderer eröffnete der Klangkörper den Abend mit den tiefster Volksfrömmigkeit entspringenden Tönen der „Alpenländischen Weihnacht“ (Arr. Thomas Doss). Der musikalische Bogen spannte sich vom Andachtsjodler über das Schnee beglänzte Feld und weiteren bekannten Liedern bis hin zur stillen, heiligen Nacht.

Von den Bergen ging es über den Großen Teich, um in den Erinnerungen an „White Christmas“ zu schwelgen. Obwohl nicht per se ein Weihnachtslied, rührte das Orchester die Zuhörer mit ABBAs „The Way Old Friends Do“. Elegisch schwelgend, rhythmisch fordernd und schließlich triumphal aufspielend, setzte der Klangkörper das Lied über Freundschaft, die alle Hürden des Leben meistert, in pure Emotionen um.

Keine Fernsehweihnacht kommt ohne den tschechischen Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenputtel“ aus und kein Adventskonzert ohne die Filmmusik von Karel Svoboda, die Kurt Gäble zu „Cinderrella's Dance“ arrangierte.

Einen Strauß bekannter Weihnachtsmelodien band das Orchester zu Jacob de Haans „The Spirit Of Christmas“ zusammen. In sanfte, friedliche Weihnachtsstimmung versanken die Zuhörer bei John Rutters weihnachtlichem Wiegenlied „Christmas Lullaby“.

Es ist immer wieder erstaunlich, welch fromme Kraft den Liedern der Leid geplagten afrikanischen Sklaven inne wohnt, seien es nun Gospels oder deren karibisches Pendant, der Calypso. Die Strahlkraft und Leichtigkeit mit der „Mary's Boy Child“ die Weihnachtsgeschichte erzählt, sucht seines Gleichen. Bekannt wurde das Lied, bei dem die Iffezheimer Musiker die Melodie von Register zu Register weiterreichten, in den Interpretationen von Harry Bellafonte und Boney M..

Den fulminanten Schlußpunkt unter das Nikolauskonzert setzte der Musikverein im Stil einer Big Band mit dem „Happy Christmas“ - Medley aus bekannten Weihnachtsliedern von Manfred Schneider. „Vom Himmler hoch“ über „Kommet Ihr Hirten“, „Jingle Bells“ kulminierte das Medley in „Tochter Zion“.

Stehende Ovationen und „Bravo“-Rufe verscheuchten den Probenstreß aus den Musikerherzen. Auch wenn Markus Mauderer in den drei Proben für das Konzert seinen Stempel noch nicht tief eindrücken konnte, darf man gespannt auf Zukünftiges sein, wenn man die Begeisterung hört, mit welcher die Musiker über ihren neuen Dirigenten reden.

Mit Johannes Brahms „Guten Abend, gut' Nacht“ als Zugabe ließ der Musikverein das Konzert ausklingen.

 

22157

Euer Kommentar an Matthias

Copyright © www.Iffze.de

Bei namentlich gekennzeichneten Artikeln liegt das Urheberrecht beim Verfasser.