H O M E

351

 

 

Iffze.de > Aktuell > Neues > Neues 2018

 

14. August 2018

 

 

Warum wir die erste urkundliche Erwähnung feiern sollten....

 

kurz und bündig: weil wir sonst nichts anderes wissen. Alles andere ist Vermutung und Spekulation, alles zwar begründet, aber wissen wir es? Wir wissen es nicht. Wir wissen nicht, wie alt Iffezheim als Siedlung ist.

Wir wissen, daß es in Urkunden von 1225 und 1245 erwähnt wird und vor dem Verfassen der Urkunden schon bestanden haben muß, denn sonst könnte darin weder von einem hiesigen Schultheißen, noch vom Zehnten die Rede sein. Doch seit wann der Ort bestand, steht in den Sternen.

Sicher, es gab Besiedlungen auf unserer Gemarkung seit fast 3 000 Jahren, wie die steinzeitliche Wohnhöhlen und Graburnen zeigen, gefunden jedoch auf dem Lärmfeuerbuckel, weitab vom historischen Ortskern. Die Entdeckung alamannischer Reihengräber südlich der Hügelsheimer Straße belegen eine weitere Besiedlung über einen Zeitraum von zwei Generationen. Ob danach der alamannische Begräbnisritus der christlichen Bestattung auf dem Kirchhof rund um die Kirche wich? Der Gedanke liegt nahe, ist aber Spekulation, da wir darüber keine Zeugnisse haben. Genauso gut könnte die Siedlung beim Vorrücken der Franken entvölkert worden sein und einer Jahrzehnte langen Ödnis anheim gefallen sein. Wir wissen es nicht. Wir wissen nichts aus der Zeit vor 1225.

Warum also nicht das feiern, was wir wissen: Iffezheim existiert mindestens seit 1245.

 

 

19870

Euer Kommentar an Matthias

Copyright © www.Iffze.de

Bei namentlich gekennzeichneten Artikeln liegt das Urheberrecht beim Verfasser.