H O M E

524

 

 

Iffze.de > Aktuell > Neues > Neues 2018

 

10. März 2017

 

 

GV MGV

 

Ganz im Zeichen des 160-jährigen Jubiläums stand das abgelaufene Vereinsjahr des Männergesangverein Liederkranzes Iffezheim. Das erfolgreiche Jubiläumskonzert zog sich durch alle Berichte.

Kurz streifte Vorstand Kilian Leuchtner die Ereignisse aus 2017, das mit dem Kappenabend begonnen hatte. Die Bewirtung des Rathaussturmes, der Lumpeliederabend und der Sängerhock hätten den Einsatz der Sänger gefordert, die dann mit einem Ausflug nach Freiburg und auf den Kaiserstuhl belohnt worden waren. Zwei Probenwochenenden und unzählige Extraproben gaben die Zielrichtung für das Jubiläumsjahr vor: Die große Geburtstagsrevue „Mit 160 ist noch lange nicht Schluß!“ zum 160ten Gründungsjubiläum, die noch lange in Erinnerung bleiben werde. Seinen Dank an die Vorstandskollegen, verband Kilian Leuchtner mit dem Dank an die Sängerfrauen, die wegen der intensiven Vorbereitung auf die große Feier, oft auf ihre Männer verzichten hätten müssen.

Wichtigstes Ziel sei es weiterhin, neue Sänger für den Fortbestand des Chores zu gewinnen, die musikalische Entwicklung voranzutreiben und Spaß am gemeinsamen Singen zu haben. 2018 wird ein ruhiges Jahr werden, in dem man sich auf das Patrozinium der katholischen Gemeinde vorbereite und in dem bisher nur die Auftritte in Elchesheim - Illingen und Neuburgweier auf dem Programm stünden.

Schriftführer Werner Kneipel ging im Rechenschaftsbericht des Vorstandes detailliert auf das vergangene Jahr ein. Die 49 Sänger hatten sich in 51 Proben, auf die große Herausforderung des Jubiläumskonzertes vorbereitet, das in einem nicht enden wollenden Beifallssturm ausgeklungen sei. Chronologisch ließ Kneipel die Ereignisse Revue passieren und ergänzte die Ausführungen des Vorstandes. Markantes Ereignis zum Jahresbeginn war der Eintritt sechs neuer, junger Sänger. Weiter ging es nach dem Kappenabend mit dem Faschingsumzug und dem Rosenmontagszug durch den Ort, gefolgt von der Weinprobe im Elsaß, als Dank an Kurt Lorenz für sein exquisite Bewirtung zum 1. Mai, dem Tischtennisturnier und dem traditionellen Maisingen. Beim Sommerfest der Chorleiterin Mercedes Guerrero traf in deren Garten der badische Chorgesang ihrer drei Ensembles auf die lateinamerikanischen Rhythmen ihrer musikalischen Weggefährten. Im MGV tobt das Leben, zog Kneipel das Resumée.

Erwartungsgemäß schloß das Vereinsjahr mit dem Kauf des Klavieres und dem großen Konzertereignis negativ ab, wie Kassier Karl-Heinz Huber berichtete, dem von Prüfer Manfred Leuchtner eine einwandfreie Kassenführung bestätigt wurde.

Dirigentin Mercedes Guerrero dankte den Sängern, insbesondere den jungen, für die intensive und angenehme Zusammenarbeit. Beim Konzert habe sich Chorleitung und Chor als eine Mannschaft bewiesen. In ihrem Ausblick ließ sie durchblicken, daß der Chor bei Festivals auf andern Bühnen neue Erfahrungen sammeln werde. Ihr besonderer Dank galt den Vizedirigenten Martin Brenner und Tobias Fritz, die immer eingesprungen seien, wenn sie verhindert war.

Einstimmig wurden Vorstand Kilian Leuchtner, Schriftführer Werner Kneipel, die Beisitzer Christof Leuchtner, Martin Leuchtner, Dieter Martini, Werner Müller und Herbert Schäfer und die Kassenprüfer Manfred Leuchtner und Klaus Oesterle wieder gewählt. Jugendreferent Andreas Merkel und Beisitzer Willy Laible wurden neu in den Gesamtvorstand gewählt.

Vorstand Kilian Leuchtner durfte den Aktiven Gerhard Schäfer und das passive Mitglied Bernhard Frank zu Ehrenmitgliedern ernennen. Er selbst und Willy Laible, Achim Merkel, Josef Schäfer und Rüdiger Zoller, wurden für 40 Jahre aktives Singen vom Mittelbadischen Sängerbund geehrt. Als Fördermitglieder halten Wilfried Jung, Lother Merkel, Werner Reiß und Heinz Zoller dem Verein seit 50 Jahren die Treue. Seit 60 Jahren tun dies Friedrich Burkard, Walter Hilser und Gebhard Brenner und seit 65 Jahren Alfred Himmel. Als einziger Sänger fehlte nur Vorstand Kilian Leuchtner weniger als vier Mal beim Probenmarathon.

 

 

19873

Euer Kommentar an Matthias

Copyright © www.Iffze.de

Bei namentlich gekennzeichneten Artikeln liegt das Urheberrecht beim Verfasser.